EuWi-Masterarbeit im Tagesspiegel

"Die Lügen des Kreml" von Steffen Dobbert

News vom 20.02.2017

"Erfolgreiche Kriegsführung wird heute weniger durch militärische Waffensysteme bestimmt, als vielmehr durch eine überlegene soziale Organisation und Informationsverbreitung. In den neuen hybriden Kriegen unserer Zeit sind Informationen zur Beeinflussung der Öffentlichkeit die wichtigste Waffe." Alumnus Steffen Dobbert untersuchte im Rahmen seiner Abschlussarbeit des Masterstudiengangs Europawissenschaften die Rolle Russlands in den Konflikten in der Ukraine und Georgien.

In der Tagesspiegel-Beilage der FU Berlin vom 18. Februar gibt er Einblicke in die Ergebnisse seiner Master-Arbeit zum Thema "Die Lügen des Kreml: Wie die EU in Anbetracht des Georgien- und Ukraine-Krieges auf die neue russische hybride Kriegsführung reagieren kann".

In der gleichen Beilage berichtet außerdem Magdalena Brämswig über ihre Erlebnisse und Erkenntnisse aus acht Wochen in New York. Sie absolvierte dort ihr Pflichtpraktikum bei der Ständigen Vertretung Deutschlands bei den Vereinten Nationen.

16 / 32