Verstehen Sie BitIQ

Verstehen Sie das Gegenparteirisiko
Unternehmen, die sich auf die Kreditvergabe durch BitIQ an Institutionen verlassen, könnten mit ihren Krediten in Verzug geraten, und das ist eine Realität, die Sie berücksichtigen müssen. Daher muss BitIQ die Glaubwürdigkeit und das Risikoprofil der Institutionen sicherstellen, die bei ihm Kredite aufnehmen.

BitIQ muss sich vergewissern, dass die Unternehmen, an die es Kredite vergibt, solvent und legitim genug sind, um ihre Schulden zu begleichen. Aus diesen Gründen ist BitIQ bei der Auswahl der Institutionen, an die es Kredite vergibt, sehr wählerisch.

BitIQ prüft die Unternehmen anhand ihrer Kreditwürdigkeit, um das Risiko von Kreditausfällen zu verringern. Anschließend besichert das Unternehmen die Verträge entsprechend.

Das Unternehmen veröffentlicht Informationen über die genaue Besicherungsquote von 130 %, die es verlangt, was ein gutes Zeichen für Transparenz ist. Die Kreditwürdigkeit der Unternehmen, an die BitIQ Kredite vergibt, wird jedoch nicht offengelegt.

In der Tat kann die Plattform das Risiko verringern, indem sie die Unternehmen, mit denen sie zusammenarbeitet, diversifiziert. Das Fehlen spezifischer Informationen über die Kreditwürdigkeit könnte jedoch für einige Verbraucher abschreckend wirken.

Sicherheit der zugrundeliegenden Krypto-Vermögenswerte von BitIQ

Alle unterstützten Krypto-Vermögenswerte, die BitIQ verleiht, sind mit spezifischen Risiken verbunden. Zum Beispiel haben Währungen wie Ethereum und Bitcoin eine Geschichte der Volatilität und erfahren oft erhebliche Wertdiskrepanzen während der Laufzeit eines Kredits.

Was ist mit anderen Münzen wie Dai, USDT und USDC? Diese stabilen Münzen bieten den zusätzlichen Schutz, dass sie an den US-Dollar gekoppelt sind. Auf der anderen Seite beeinflussen einzigartige Risikofaktoren den Wert dieser Münzen, insbesondere hinsichtlich ihrer Fähigkeit, einen vom Dollar abgeleiteten Wert zu halten.

Änderungen der Beschränkungen im Laufe der Zeit

Was müssen Sie sonst noch über die Sicherheit Ihrer Gelder bei BitIQ wissen? Es liegt in der Natur der Sache, dass Kryptowährungsplattformen anfällig für Änderungen sind, die mit den sich entwickelnden Beschränkungen in verschiedenen Orten weltweit zusammenhängen.

Während Singapur nach wie vor Kryptowährungen und anderen digitalen Vermögenswerten gegenüber aufgeschlossen ist, kann man das von anderen Ländern nicht behaupten. Verstehen Sie, dass BitIQ unter das singapurische Recht fällt.

Zum Beispiel unterliegt die Plattform weiterhin dem Payment Services Act vom Januar 2020. Dieses Gesetz gilt für Kryptowährungen, die als „digitale Zahlungs-Token“ klassifiziert sind.

BitIQ-Benutzerfreundlichkeit
Die Plattform von BitIQ erscheint auf den ersten Blick einfach und benutzerfreundlich. Nutzer können in ihrem Dashboard schnell und einfach Übersichten über ihre Transaktionshistorie und den Saldo der unterstützten Krypto-Assets einsehen.

Das Dashboard ermöglicht auch rationelle Abhebungen und Einzahlungen. Und die Zinsabrechnungen können Sie ohne viel Aufhebens einsehen.

Wenn Sie möchten, können Sie einen eindeutigen Empfehlungslink erstellen und weitergeben, so dass Sie mühelos verfolgen können, wie viele Freunde Sie geworben haben und welche Auszahlungen Sie erhalten haben. Natürlich ist diese Funktion nicht für alle Kunden interessant, aber wir haben sie als praktisch und hilfreich empfunden.

Da BitIQ eine Unterabteilung des Antler-Portfoliounternehmens darstellt, ist es auf die Stabilität und Unterstützung dieses globalen Unternehmens angewiesen, das Start-ups in der Frühphase unterstützt. BitIQ baut weitere Funktionen aus und hat große Pläne für die Zukunft, wie die kürzliche Einführung von Token Swap beweist.

Was ist Profit Builder?

Es gibt viele Profit Builder Bewertungen online, aber Sie werden es schwer haben, eine so klare und umfassende wie diese zu finden! Wir haben alle Informationen zusammengestellt, die Sie über diese Plattform benötigen könnten – von den Anlagemöglichkeiten über die Handelsgebühren bis hin zum Kundenservice.

Tauchen wir also ein!

Was ist Profit Builder?

Profit Builder steht für Social Finance, ein amerikanisches Online-Unternehmen für persönliche Finanzen. Die Muttergesellschaft bietet eine breite Palette von Dienstleistungen an, von Hypotheken bis zur Refinanzierung von Studentenkrediten. Profit Builder ist eines der Flaggschiffprodukte des Unternehmens.

Profit Builder wurde 2018 eingeführt und bietet gebühren- und provisionsfreien Handel mit börsengehandelten Fonds und Aktien. Der Service wurde kürzlich in Profit Builder Active Investing umbenannt.

Um mit der technologischen Entwicklung in der Branche Schritt zu halten, führte Social Finance 2019 Profit Builder Automated Investing ein. Für den Robo-Advisory-Service fallen keine Verwaltungsgebühren an. Aber darauf werden wir später in diesem Profit Builder Test eingehen. Read on!

Wie funktioniert Profit Builder?

Bei Profit Builder kann man zwischen zwei Kontotypen wählen. Das erste ist ein aktives Anlagekonto, das Ihnen die vollständige Kontrolle über den Kauf und Verkauf von Fonds und Aktien Ihrer Wahl gibt.

Die zweite Option ist ein Robo-Advisor-Konto, das auch als passives Anlagekonto bekannt ist. Wie in allen Profit Builder-Bewertungen erläutert, erhalten Sie bei diesem Konto ein vorgefertigtes Portfolio, das auf Ihrer finanziellen Situation und Ihrem bevorzugten Risikoniveau basiert.

Branchenexperten erstellen die Profit Builder-Robo-Advisor-Portfolios so, dass sie eine breite Palette von finanziellen Situationen widerspiegeln. Sie eignen sich daher sehr gut für Anleger, denen es an Erfahrung in der Welt der Finanzmärkte mangelt oder die bei der Auswahl von Vermögenswerten Zeit und Mühe sparen möchten.

Die Dienstleistungen von Profit Builder umfassen auch SEP IRA-, Roth IRA- und traditionelle IRA-Rentenkonten.

Was sind die Voraussetzungen für ein Konto?

Es ist relativ einfach, ein neues Konto zu eröffnen und mit Profit Builder zu investieren. Alles, was Sie tun müssen, ist, Ihren Namen einzugeben und ein paar andere persönliche Daten und Kontaktinformationen anzugeben. Danach müssen Sie ein paar Fragen zu Ihrer Anlageerfahrung und Risikobereitschaft beantworten. Die Anmeldung sollte nur etwa zwei Minuten in Anspruch nehmen.

Da bei Profit Builder Sicherheit an erster Stelle steht und alle Maßnahmen ergriffen werden, um Identitätsbetrug unter den Nutzern zu verhindern, werden Sie möglicherweise aufgefordert, eine Kopie Ihres Ausweises vorzulegen, um zu beweisen, dass Sie derjenige sind, der Sie vorgeben zu sein. Der Verifizierungsprozess kann bis zu einigen Werktagen dauern, was branchenüblich ist.
Wie kann ich mit dem Handel beginnen?
Alles, was Sie tun müssen, um mit Profit Builder zu handeln, ist, sich in der mobilen App anzumelden und das Symbol „Investieren“ am unteren Bildschirmrand auszuwählen. Klicken Sie dann auf die Lupe, das „Suchen“-Symbol, um zum Handelsbildschirm zu gelangen. Sie können nach einem Wertpapier über den Namen des Unternehmens oder das Symbol suchen. Sie können auch einfach auf ein Wertpapier aus Ihrer Watchlist klicken.

Wie bereits in diesem Profit Builder-Bericht erwähnt, können Sie aus verschiedenen Kontenarten wählen, darunter traditionelle, Roth- und SEP-IRAs sowie steuerpflichtige Maklerkonten. Sie können das automatische Anlegersystem mit jedem dieser Konten nutzen, wenn Sie dies wünschen.

Für die Finanzierung können Sie entweder Ihre Anlage- und Privatkonten miteinander verknüpfen oder eine Überweisung, einen Rollover, eine Überweisung oder einen Scheck einreichen. Wenn Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen, erhalten Sie bei Ersteinzahlungen sofortigen Zugang zu bis zu 1.000 $. Falls Sie nicht für den sofortigen Zugang in Frage kommen, ist Ihr Geld innerhalb von etwa vier Werktagen verfügbar.

Wie man WhatsApp-Backups auf Google Drive auf dem Computer liest

Im Zeitalter der Digitalisierung nutzt fast jeder WhatsApp. Die App ist zu einem wichtigen Teil unseres Lebens geworden. Ohne ihre Daten sind wir fast nichts. Die meisten von uns wissen jedoch nicht, wie sie WhatsApp-Daten auf Google Drive sichern können. Irgendwie schaffen wir es, dasselbe zu tun, aber wir wissen nicht, wie man WhatsApp-Backups von Google Drive auf dem PC liest? Das ist, warum viele WhatsApp-Nutzer sind oft fragen, „Wie können wir WhatsApp Messenger-Dateien von Google Drive Backup lesen? Does anyone know?“

Wenn Sie einer von ihnen sind, dann machen Sie sich keine Sorgen! Sie sind hier genau richtig. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie WhatsApp-Backup-Nachrichten von Google Drive auf dem PC in verschiedenen Schritten lesen können.

Teil 1: Wie kann man auf WhatsApp-Backups auf Google Drive zugreifen/finden? Ist es möglich, WhatsApp-Backups einzusehen oder herunterzuladen?

Sind Sie auf der Suche, wie man auf WhatsApp-Backups auf Google Drive zugreifen kann? Machen Sie sich keine Mühe! Der Prozess ist wie das Schießen eines Fisches in einem Fass. Vergewissern Sie sich einfach, dass Sie bereits ein WhatsApp-Backup erstellt haben, bevor Sie fortfahren. Wenn nicht, dann gehen Sie zu WhatsApp „Einstellungen“. Tippen Sie dann auf „Chats“ > „Chats-Backup“ und schließlich auf die Schaltfläche „Sichern“.

Nun müssen Sie einige Schritte befolgen, um auf die WhatsApp-Sicherung auf Google Drive zuzugreifen:

  • Schritt 1: Öffnen Sie die Webversion von Google Drive. Melden Sie sich dann bei dem Google-Konto an, in dem Sie Ihre WhatsApp-Daten gesichert haben.
  • Schritt 2: Gehen Sie zu den „Einstellungen“. Klicken Sie auf den Abschnitt „Apps verwalten“. Sie finden diesen Bereich in der oberen linken Ecke.
  • Schritt 3: Scrollen Sie nach unten, bis Sie „WhatsApp Messenger“ finden. Voila! Sie haben das Whatsapp-Backup auf Google Drive gefunden.

Teil 2: WhatsApp-Backup auf Google Drive durch Wiederherstellen lesen

Du hast wahrscheinlich die Option „Wiederherstellen“ bei der Neuinstallation von WhatsApp gesehen. Und du hast vielleicht eine Intuition bekommen, dass ich in der Lage sein sollte, mein WhatsApp-Backup auf Google Drive zu lesen, indem ich diese Funktion benutze. Nun ja! In diesem Artikel werden Sie auch das erfahren. Denken Sie immer daran, dass Sie dasselbe Google-Konto und dieselbe Telefonnummer wie zuvor verwenden müssen, um Ihre WhatsApp-Daten über die Funktion „Wiederherstellen“ wiederherzustellen.

Schauen Sie sich die folgenden Schritte an, um zu erfahren, wie Sie WhatsApp-Backups auf Google Drive mit „Wiederherstellen“ lesen können:

  • Schritt 1: Sie müssen WhatsApp zunächst deinstallieren. Installieren Sie es dann neu.
  • Schritt 2: Öffnen Sie die App und verifizieren Sie Ihre Nummer.
  • Schritt 3: Die App wird Sie über das Backup informieren. Tippen Sie auf die Schaltfläche „Wiederherstellen“, um Ihre WhatsApp-Videos, Bilder, Chats, Sprachnachrichten und Dokumente wiederherzustellen.
  • Schritt 4: Klicken Sie abschließend auf „Weiter“. Alle Ihre Daten werden vor Ihnen abgebildet sein.

Teil 3: Extrahieren von WhatsApp-Backups auf Google Drive mit Tools von Drittanbietern

Wie wir oben besprochen haben, können wir das WhatsApp-Backup finden, aber Sie können es nicht extrahieren, weil die Daten durch eine End-to-End-Verschlüsselung geschützt sind. Aber was, wenn Sie die Daten entschlüsseln müssen? Lassen Sie uns besprechen, wie man WhatsApp-Backups auf Google Drive extrahiert. Sie können das gleiche mit Elcomsoft Explorer für WhatsApp tun.

Die Elcomsoft Explorer Software ermöglicht es Ihnen, WhatsApp-Backups von Google Drive zu entschlüsseln, herunterzuladen und anzusehen. Dazu braucht man nur zwei Dinge:

Der Benutzer sollte seine Google-Konto-Anmeldedaten kennen. Wenn 2FA aktiviert ist, braucht er den 2FA-Code.
Die Benachrichtigung von WhatsApp sollte aktiviert sein.

Schauen wir uns die folgenden Schritte an, um zu erfahren, wie man WhatsApp-Nachrichten von Google Drive auf dem PC lesen kann:

  • Schritt 1: Öffnen Sie die Software auf Ihrem Computer. Klicken Sie dann auf das Symbol „Android“ unten links im Tool.
  • Schritt 2: Tippen Sie erneut auf die grüne Schaltfläche „Android“. Klicken Sie auf „Daten von Google Drive herunterladen“.
  • Schritt 3: Wenn Ihr Google-Konto über eine Zwei-Faktor-Authentifizierung verfügt, geben Sie den 2FA-Code ein.
  • Schritt 4: Der Download-Vorgang wird sofort gestartet. Nach Abschluss des Vorgangs wird eine Warnmeldung angezeigt, dass die Daten verschlüsselt sind.
  • Schritt 5: Klicken Sie auf die Schaltfläche „Entschlüsseln“, um Ihre WhatsApp-Daten zu entschlüsseln.
  • Schritt 6: Während der Entschlüsselung der verschlüsselten Daten benötigen Sie einen Verifizierungscode. Tippen Sie auf „Senden“, um einen WhatsApp-Verifizierungscode zu erhalten.
  • Schritt 7: Geben Sie den erhaltenen Code ein. Die Daten werden sofort entschlüsselt.

Teil 4: Alternative Möglichkeit, WhatsApp mit UltFone WhatsApp Transfer zu sichern und wiederherzustellen

Das iPhone bietet Ihnen nur begrenzte Funktionen, die Sie vielleicht dazu zwingen, ein brandneues Android-Handy zu kaufen. Nun, jeder macht sich Sorgen um seine Daten, besonders um die WhatsApp-Daten. Deshalb machen wir oft Backups Ihrer WhatsApp-Daten auf Google Drive. Wenn Sie Ihre WhatsApp-Videos, Chats, Bilder und Dokumente auf dem PC speichern, können Sie Ihre Daten beim Wechsel zu einem anderen Betriebssystem (z. B. von IOS zu Android) wiederherstellen. Aber es ist wirklich schwer, WhatsApp-Backups auf Google Drive zu lesen, Sie können einen alternativen Weg finden, um Backups und Wiederherstellungen durchzuführen. Dies ist mit UltFone Whatsapp Transfer möglich. Die Software ermöglicht es Ihnen, Ihre Daten auf Android zu sichern und wiederherzustellen.

Werfen wir einen Blick auf die wichtigsten Funktionen von UltFone WhatsApp Transfer:

  • Es ermöglicht Ihnen, WhatsApp/WhatsApp-Geschäftsdaten zu sichern und wiederherzustellen.
  • Es unterstützt alle IOS/Android-Geräte sowohl auf Windows- als auch auf Mac-Versionen.
  • Übertragen Sie Ihre WhatsApp-Daten von iPhone auf Android und umgekehrt.
  • Mit Hilfe von UltFone Whatsapp Transfer können Sie Daten von Viber, WhatsApp/Whatsapp Business, WeChat, Kik und Line sichern und wiederherstellen.

Führen Sie die folgenden Schritte unter Windows oder Mac aus, um Ihre WhatsApp-Daten zu sichern und wiederherzustellen. Die Schritte sind die gleichen.

  • Schritt 1: Installieren und starten Sie die Software auf dem Mac und verbinden Sie Ihr Android-Telefon über ein USB-Kabel mit diesem. Tippen Sie dann auf das Symbol „WhatsApp“.
  • Schritt 2: Klicken Sie auf „Backup“ aus dem Menü der Seitenleiste. Wählen Sie dann ein Sicherungsgerät aus der Dropdown-Liste aus.
  • Schritt 3: Wählen Sie die alte Sicherungsdatei auf der Registerkarte „Sicherungsverlauf auswählen“. Tippen Sie dann auf die Schaltfläche „Weiter“, um fortzufahren.
  • Schritt 4: Der Sicherungsprozess wird gestartet und Sie müssen warten, bis er zum nächsten Schritt übergeht. Geben Sie Ihre Telefonnummer ein, um Ihr WhatsApp-Backup-Konto zu verifizieren. Geben Sie den Verifizierungscode ein und klicken Sie auf „Verifizieren“.
  • Schritt 5: Nach Abschluss der Verifizierung beginnt der Sicherungsprozess.
  • Schritt 6: Die Daten wurden erfolgreich auf dem Computer gesichert und können wiederhergestellt werden.
  • Schritt 7: Wählen Sie erneut das „WhatsApp“-Symbol auf der Hauptschnittstelle der Software. Wählen Sie die Funktion „Anzeigen & Wiederherstellen“ in der Seitenleiste. Die jüngste Sicherung, die Sie vor kurzem gemacht haben, wird angezeigt. Klicken Sie auf „Auf Android wiederherstellen“.
  • Schritt 8: Wählen Sie das Ziel-Android-Handy aus der Dropdown-Liste. Klicken Sie auf „Jetzt wiederherstellen“, um den Vorgang zu starten. Nach ein paar Minuten werden Ihre Daten wiederhergestellt.

Fazit

Nun gut! Bis jetzt haben Sie gelernt, wie man WhatsApp-Backups auf Google Drive liest und wie man WhatsApp-Nachrichten auf Android sichert und wiederherstellt. Außerdem haben Sie in diesem Tutorial auch eine Vorstellung von zwei Softwareprogrammen bekommen, nämlich Elcomsoft Explorer for WhatsApp und UltFone WhatsApp Transfer. Beide sind ausreichend, um Ihre wertvollen WhatsApp-Daten zu übertragen, zu sichern und wiederherzustellen.

Warum lässt sich mein iPhone nicht mehr einschalten?

  • Wenn sich Ihr iPhone nicht mehr einschalten lässt, genügt meist ein einfacher Neustart, um es wieder zum Laufen zu bringen.
  • Wenn Sie Ihr iPhone nicht neu starten können, sollten Sie sicherstellen, dass es aufgeladen ist. Möglicherweise müssen Sie das Lightning-Kabel austauschen und sicherstellen, dass die Stromquelle richtig funktioniert.
  • Wenn alles andere fehlschlägt, schließen Sie es an einen Computer an und prüfen Sie, ob iTunes das Telefon erkennt. Wenn dies der Fall ist, versuchen Sie, eine Sicherungskopie zu erstellen, bevor Sie es warten oder reparieren lassen.

Es kann beängstigend sein, wenn sich Ihr iPhone nicht mehr einschalten lässt – vor allem, wenn Sie kein Technik-Guru sind. Es scheint, als ob eine Million Dinge falsch sein könnten, und wer weiß, wo man anfangen soll? Ist es überhaupt reparabel? Es ist nie schön, wenn so etwas passiert, aber die gute Nachricht ist, dass es in den meisten Fällen nicht schwer ist, das Problem einzugrenzen und Ihr Telefon wieder zum Laufen zu bringen.

Im Allgemeinen können Sie das Problem auf eines von drei Hauptproblemen eingrenzen:

Ein Softwarefehler verhindert, dass sich der Bildschirm einschaltet. Das Telefon ist wahrscheinlich bereits eingeschaltet, aber im Ruhezustand, und Sie müssen es neu starten, um es wieder aufzuwecken.
Das Handy ist tot und lässt sich nicht aufladen, weil etwas mit dem Kabel oder der Art und Weise, wie es aufgeladen wird, nicht stimmt.

Es liegt ein schwerwiegendes Hardwareproblem mit dem Telefon vor.

Prüfen Sie, ob Sie das Handy neu starten können.

Sie wissen wahrscheinlich, dass Ihr Telefon immer eingeschaltet ist, auch wenn der Bildschirm ausgeschaltet ist, es sei denn, Sie schalten es absichtlich über die App „Einstellungen“ aus. Wenn das Display dunkel ist, ist das Telefon eingeschaltet – wenn auch im „Schlaf“ – und ein Softwarefehler in einer App könnte verhindern, dass das Telefon aufwacht, wenn Sie die Einschalttaste drücken, auf das Display tippen, es an Ihr Gesicht halten oder wie auch immer Sie versuchen, es aufzuwecken.

Die einfachste Abhilfe ist ein Neustart des Telefons. Wie Sie dabei vorgehen, hängt von Ihrem Modell ab. Lesen Sie daher unseren Artikel „Neustart und erzwungener Neustart für jedes iPhone-Modell“, um die genaue Vorgehensweise für Ihr Telefon zu erfahren.

Wenn Ihr Handy erfolgreich neu startet, ist Ihr Problem wahrscheinlich gelöst. Dieses Problem kann gelegentlich auftreten, ohne dass dies auf ein ernsthaftes Problem hindeutet. Wenn sich Ihr Handy jedoch so häufig nicht mehr einschalten lässt, dass es ein Ärgernis ist, deutet dies darauf hin, dass Sie eine fehlerhafte App oder beschädigte Daten auf Ihrem Handy haben. In diesem Fall müssen Sie Ihr Telefon möglicherweise auf die Werkseinstellungen zurücksetzen und dann Apps aus dem App Store manuell neu installieren, um herauszufinden, welche davon fehlerhaft sind.

Versuchen Sie, Ihr Telefon aufzuladen

Wenn Sie Ihr Handy nicht neu starten können, ist es wahrscheinlich, dass Ihr Handy bereits ausgeschaltet und der Akku leer ist. So sollten Sie vorgehen:

Versuchen Sie, Ihr Handy aufzuladen – schließen Sie es wie gewohnt an und lassen Sie es ein oder zwei Stunden lang aufladen.

Wenn sich das Handy dann immer noch nicht einschalten lässt, stimmt möglicherweise etwas mit der Art des Aufladens nicht. Überprüfen Sie den Lightning-Anschluss des Telefons, um sicherzustellen, dass er nicht mit Flusen oder Ablagerungen verstopft ist, und untersuchen Sie das Lightning-Kabel auf Knicke, Brüche oder Ausfransungen. Tauschen Sie das Kabel ggf. gegen ein anderes aus.

Laden Sie das iPhone erneut auf. Schließen Sie das Telefon direkt an ein Netzteil und nicht an den USB-Anschluss des Computers an, um sicherzustellen, dass der USB-Anschluss kein Problem darstellt. Und stellen Sie sicher, dass die Steckdose richtig funktioniert!

Es ist durchaus möglich, dass der Lightning-Anschluss oder der USB-Anschluss Ihres Laptops defekt ist und Sie das Handy nicht einschalten konnten, weil es nicht geladen wurde. Wenn dies der Fall ist, sollte Ihr Problem damit gelöst sein.

Fehlersuche bei einem Hardware-Problem

Wenn das Telefon nicht auf einen Hard-Reset reagiert und nicht geladen zu werden scheint, hat sich die Zahl der möglichen Probleme verringert, was wahrscheinlich bedeutet, dass es sich um ein Hardware-Problem handelt. Das ist keine gute Nachricht, denn es deutet darauf hin, dass Sie möglicherweise ein ernsthaftes Problem haben. Einige der wahrscheinlichsten Probleme sind:

  • Wasserschaden. Möglicherweise ist Ihr Telefon nass geworden und einige Komponenten sind ausgefallen.
  • Sturzschaden. Wenn Ihnen das Telefon heruntergefallen ist, wurden möglicherweise der Bildschirm (höchstwahrscheinlich) oder interne Komponenten (weniger wahrscheinlich) beschädigt, sodass es nicht mehr funktioniert.
  • Ausfall von Bauteilen. So zuverlässig iPhones auch sein mögen, es ist immer möglich, dass ein Gerät aufgrund eines Herstellungsfehlers ausfällt. Das ist zwar selten, aber es kann vorkommen.

Versuchen Sie Folgendes, um festzustellen, ob Ihr Telefon überhaupt noch funktioniert:

  1. Verbinden Sie Ihr kränkelndes iPhone mit einem Lightning-Kabel und schließen Sie es an einen Computer an.
  2. Starten Sie iTunes auf dem Computer.
  3. Überprüfen Sie, ob iTunes das Telefon erkennt. Oben links im iTunes-Fenster sollte das Symbol für das Telefon angezeigt werden. Wenn dies der Fall ist, haben Sie Glück – das Telefon ist tatsächlich eingeschaltet und Sie können wahrscheinlich eine Sicherungskopie davon erstellen.
  4. Wenn das iPhone-Symbol angezeigt wird, klicken Sie darauf und dann auf den Tab „Zusammenfassung“ auf der linken Seite des Bildschirms. Klicken Sie im Abschnitt „Sicherungen“ auf „Jetzt sichern“, um sicherzustellen, dass Sie eine gute Sicherung der Apps und Daten Ihres Telefons haben. Mit dieser Sicherung können Sie Ihr Telefon später wiederherstellen, wenn es gewartet oder ausgetauscht wurde.
  5. Wenn Sie das iPhone-Symbol in iTunes nicht sehen, können Sie Ihr Telefon leider nicht sichern.
  6. Wenden Sie sich an Apple, um Ihr Telefon reparieren oder ersetzen zu lassen.

Wie Sie Ihren Windows 7-Computer sichern können

Wie Sie Ihren Windows 7-Computer sichern können

Wir putzen uns die Zähne, wir bezahlen unsere Rechnungen, aber viel zu viele von uns versäumen es, ihre Daten regelmäßig zu sichern. Lassen Sie nicht zu, dass Ihr erster Festplattenausfall Ihr Weckruf ist.

Fast jeder von uns kennt jemanden, der Daten verloren hat – oder hat sie selbst verloren -, doch viel zu viele von uns schieben ihre nächste (oder erste) Datensicherung immer wieder auf. Wenn man bedenkt, wie einfach es ist, insbesondere bei Windows 7-Rechnern, gibt es einfach keine gute Entschuldigung mehr dafür. Hier erfahren Sie, wie Sie damit beginnen und zu guten Gewohnheiten zurückkehren können:

Bevor Sie beginnen, nehmen Sie sich Zeit, um über Ihre wichtigen Dateien nachzudenken. Das meiste davon befindet sich wahrscheinlich in den Standardordnern (Dokumente, E-Mail usw.), aber wenn Sie etwas in einem von Ihnen erstellten Ordner versteckt haben, sollten Sie es für später notieren. Sie müssen auch alle Programme beenden, die die zu sichernden Daten verwenden, z. B. E-Mail-Programme.
Klicken Sie auf die Schaltfläche „Start“, wählen Sie „Systemsteuerung“ und dann „Computer sichern“ unter „System und Sicherheit“.
Schritt 2: Sichern Sie Ihren Computer.
Schritt 2: Sichern Sie Ihren Computer.

Wenn Sie diesen Computer noch nie gesichert haben, müssen Sie auf „Sicherung einrichten“ klicken und sich vom Assistenten führen lassen. Wenn Sie nicht der Administrator für diesen Computer sind, müssen Sie möglicherweise Hilfe bei der Erteilung von Berechtigungen in Anspruch nehmen (wenn aber jemand anderes der Administrator ist, können Sie ihn vielleicht überreden, Ihre Daten zu sichern).
Am besten speichern Sie Ihre Sicherungskopie auf einer externen Festplatte oder auf einer DVD, wenn es Ihnen nichts ausmacht, sie an einem denkwürdigen Ort abzulegen. (Wenn Ihre Windows-Version schick genug ist, können Sie die Daten auch auf einer Netzwerkfestplatte sichern).
Die meisten Benutzer können Windows die Auswahl der zu sichernden Dateien und Ordner überlassen. Wenn Sie jedoch noch weitere Dateien und Ordner haben, die Sie in Schritt 1 notiert haben, können Sie diese jetzt hinzufügen.

Schritt 5: Wählen Sie Dateien und Ordner aus.

Schritt 5: Wählen Sie Dateien und Ordner aus.
Sie können auch regelmäßige Backups planen, was Sie auf jeden Fall tun sollten. Wählen Sie je nach Bedarf Täglich, Wöchentlich oder Monatlich. Dies ist der Schritt, der Ihr Leben viel einfacher und möglicherweise weniger stressig macht.
Schritt 6: Planen Sie regelmäßige Backups.
Schritt 6: Planen Sie regelmäßige Sicherungen.
Windows konfiguriert die Sicherung sofort und beginnt mit der Arbeit. Beim ersten Mal kann es eine Weile dauern, daher sollten Sie den Computer eingeschaltet lassen, bis der Vorgang abgeschlossen ist.
Schritt 7: Laufende Sicherung.
Schritt 7: Laufende Sicherung.
Stellen Sie abschließend sicher, dass Ihre Backups gesichert sind. Fertigen Sie eine Kopie Ihrer ersten Sicherung an und bewahren Sie sie an einem externen Ort auf, z. B. bei einem Freund oder in einem Bankschließfach, und tauschen Sie sie von Zeit zu Zeit aus (öfter ist natürlich besser, aber das erste Mal ist am wichtigsten). Zu viele Sicherungen gibt es nicht!
Das war’s. Der Einstieg ist leicht, und meistens ist der Einstieg der schwierigste Teil. Tun Sie es noch heute – je früher Sie damit beginnen, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie bei einem Absturz alles verlieren.

So deaktivieren Sie die Offline-Arbeit in Outlook 2016

Microsoft Outlook ist in der Regel ständig geöffnet, wenn Sie sich für Ihre E-Mails darauf verlassen. Ob bei der Arbeit oder zu Hause, Outlook ist eine großartige Desktop-Option zum Senden und Empfangen von E-Mails. Allerdings ist dafür eine Internetverbindung erforderlich, und es gibt eine Einstellung, die das Senden oder Empfangen neuer Nachrichten vorübergehend verhindert. In der folgenden Anleitung erfahren Sie, wie Sie „Offline arbeiten“ in Outlook 2016 deaktivieren können, damit die Anwendung wieder online ist.

Für das Senden und Empfangen von E-Mails in Outlook ist eine Internetverbindung erforderlich, damit Outlook mit Ihrem E-Mail-Server kommunizieren kann. Diese Verbindung kann jedoch gelegentlich verloren gehen, entweder aufgrund eines Internetproblems, eines Problems mit dem E-Mail-Konto oder weil Sie versehentlich den Offline-Modus in Outlook aktiviert haben.

In der folgenden Anleitung erfahren Sie, wie Sie den Offline-Arbeitsmodus deaktivieren können, damit Sie Outlook 2016 wieder wie gewünscht verwenden können. Wir stellen Ihnen auch einige zusätzliche Elemente zur Verfügung, die Sie überprüfen können, wenn Sie den Offline-Modus mit den folgenden Schritten nicht deaktivieren können.

Inhaltsverzeichnis ausblenden

1 Deaktivieren von Offline arbeiten in Outlook 2016
2 So beenden Sie den Offline-Modus in Outlook 2016 (Anleitung mit Bildern)
3 Zusätzliche Tipps zum Deaktivieren von Work Offline in Outlook
4 Zusätzliche Quellen

So deaktivieren Sie Work Offline in Outlook 2016

Öffnen Sie Outlook.
Klicken Sie auf Senden/Empfangen.
Klicken Sie auf Offline arbeiten.
Unser Artikel wird unten mit zusätzlichen Informationen zum Deaktivieren der Option Offline arbeiten in Microsoft Outlook 2016 fortgesetzt, einschließlich Bildern dieser Schritte.

So beenden Sie den Offline-Modus in Outlook 2016 (Anleitung mit Bildern)
Die Schritte in diesem Artikel wurden in Microsoft Outlook 2016 unter Windows 10 durchgeführt. In dieser Anleitung wird davon ausgegangen, dass sich Ihr Outlook derzeit im Arbeits-Offline-Modus befindet, was bedeutet, dass Sie keine E-Mails senden oder empfangen. Wenn Sie die folgenden Schritte ausführen, kehren Sie in den Online-Modus zurück, was bedeutet, dass Sie wieder Nachrichten herunterladen und alles, was sich in Ihrem Postausgang befindet, gesendet wird.

Schritt 1: Öffnen Sie Outlook 2016.
Schritt 2: Wählen Sie die Registerkarte Senden/Empfangen am oberen Rand des Fensters.
So beenden Sie den Offlinemodus von Outlook 2016

Schritt 3: Klicken Sie in der Multifunktionsleiste oben im Menü auf die Schaltfläche Offline arbeiten.
Beachten Sie, dass die Schaltfläche nicht mehr grau ist, nachdem Sie darauf geklickt haben, was bedeutet, dass Sie wieder online und mit dem E-Mail-Server verbunden sind.

Wie deaktiviere ich den Offline-Modus von Outlook 2016?

Wenn Outlook offline war, dann können Sie mit dieser Einstellung im Idealfall wieder arbeiten. Wenn dies nicht der Fall ist, bieten die folgenden Tipps zusätzliche Möglichkeiten zur Fehlerbehebung.

Zusätzliche Tipps zum Deaktivieren des Offline-Arbeitsmodus in Outlook
Wenn Sie diese Maßnahmen durchgeführt haben und immer noch nicht verbunden sind, liegt das Problem möglicherweise an der Internetverbindung auf Ihrem Computer oder an den Anmeldedaten für die E-Mail-Adresse.

Vergewissern Sie sich, dass alle Netzwerkkabel richtig angeschlossen sind oder dass Sie eine gültige Wi-Fi-Konfiguration haben. Eine gute Möglichkeit, dies zu testen, ist, einen Webbrowser zu öffnen und eine Nachrichten-Website aufzurufen, um sicherzustellen, dass Sie auf die Website zugreifen können.

Wenn Sie eine Internetverbindung haben und trotzdem keine Verbindung herstellen können, sind möglicherweise Ihre E-Mail-Adresse oder Ihr Kennwort nicht korrekt. Sie können dies überprüfen, indem Sie zu Datei > Kontoeinstellungen > das E-Mail-Konto auswählen und dann auf die Schaltfläche Ändern klicken. Vergewissern Sie sich, dass die Informationen korrekt sind.

Wenn Sie immer noch keine Verbindung herstellen können, liegt das Problem möglicherweise daran, dass ein Port auf Ihrem Computer von Ihrem Internetdienstanbieter blockiert wird. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie den Port überprüfen und ändern können. Beachten Sie, dass der Port, den Sie verwenden müssen, je nach E-Mail-Konto und Internetanbieter variieren kann.